Welche Förderdarlehen von der KfW kommen für Bauherren in Frage?

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau, kurz KfW, ist die weltweit größte nationale Förderbank und ein wichtiges Instrument des Staats bei der Förderung bestimmter Bau- und Sanierungsmaßnahmen.

Das KfW-Wohneigentumsprogramm (Programmnummer 124) kann für den Bau und den Kauf von privat selbstgenutzten Immobilien beantragt werden. Dem Bauherr bzw. Käufer steht eine geförderte Darlehenssumme über 50.000 € pro Wohneinheit zur Verfügung.

Für energieeffiziente Neubauten gibt es das KfW-Programm „Energieeffizient Bauen“. Hier werden die Häuser in verschiedene Energiestandards eingeteilt. Umso effizienter der Baustandard ist, umso attraktiver sind die Konditionen bzw. die entsprechenden Tilgungszuschüsse der Darlehen. Im Programm „Energieeffizient Bauen“ wurde ab 1. April 2016 der Förderhöchstbetrag pro Wohneinheit von 50.000 € auf 100.000 € erhöht.