Baufilexikon

Was sind Bereitstellungszinsen? Welche Fördermittel kann ich nutzen? Wieviel Haus kann ich mir leisten und wo werde ich beraten?

Das alles und noch viel mehr erfahren Sie hier:


Wie hoch sollte die Tilgung sein?

Der Tilgungssatz wird anhand Ihres Wunsches, wann Sie schuldenfrei sein möchten, festgelegt. Dies sollte bis zum Ruhestand der Fall sein.

Beim derzeitigen Zinsniveau werden Sie ca. 50 Jahre benötigen, um ein Darlehen mit einer anfänglichen Tilgung von 1 % zurückzuzahlen. Bei einer anfänglichen Tilgung von 2 % reduziert sich die Laufzeit hingegen um mehr als 15 Jahre.

Idealerweise bieten verschiedene Anbieter die Möglichkeit, den Tilgungssatz innerhalb der Sollzinsbindung kostenlos zu verändern. Damit können Sie Ihre monatliche Rate Ihren Einkommensverhältnissen anpassen.


Funktionieren Baufinanzierungen ohne Eigenkapital?

Die Hausbau Finanz GmbH bietet auch Baufinanzierungen bis zu 100 % der Anschaffungs- und Herstellungskosten bzw. des Kaufpreises an. Bei einigen unserer Bankpartner sind sogar Finanzierungen über diesen Betrag hinaus möglich, d. h. hier können auch die Kaufnebenkosten mitfinanziert werden.

In der Regel werden auch Eigenleistungen (z. B. Innenausbau, Außenanlage) als Eigenkapital gewertet. Voraussetzung für eine 100 %-Finanzierung oder höher ist eine gute Bonität des Antragstellers.


Was sind Bereitstellungszinsen?

Bereitstellungszinsen werden von den meisten Banken ab einem vereinbarten Zeitpunkt für den nicht ausgezahlten Darlehensbetrag bis zur Auszahlung berechnet. Sie sind das Entgelt dafür, dass die Banken die Darlehen zu garantierten Konditionen bereitstellen, aber noch nicht auszahlen können.

Dies kann z. B. bei Neubauten der Fall sein, wo die Raten erst nach Baufortschritt abgerufen werden. Die Mehrzahl unserer Finanzierungspartner bieten min. 12 Monate bereitstellungszinsfreie Zeiten an.


Vermittelt die Hausbau Finanz GmbH auch Darlehen für Selbständige?

Ein klares Ja!

Wir vermitteln auch gerne Darlehen an Selbstständige oder Freiberufler. Einige unserer Bankpartner haben sich genau auf diese Finanzierungen spezialisiert. Wir benötigen in der Regel die Bilanzen bzw. Gewinn- und Verlustrechnungen und die Einkommenssteuerbescheide der letzten drei Jahre, sowie eine aktuelle betriebswirtschaftliche Auswertung.


Fallen beim Abschluss eines Darlehens mit der Hausbau Finanz GmbH Kosten an?

Bei dem Abschluss eines Darlehens fallen für Sie weder Bearbeitungs- noch Vermittlungskosten an. Lediglich von dem Darlehensgeber erhält die Hausbau Finanz GmbH bei erfolgreicher Vermittlung eine Vergütung.


Was ist bei Sondertilgungen zu beachten?

Sondertilgungen sind sinnvoll, wenn Sie zusätzliche Gelder erwarten und diese zur Tilgung des Darlehens nutzen möchten. In der Regel bieten unsere Bankpartner die Möglichkeit mindestens 5 % der Ursprungsdarlehenssumme pro Jahr als Sonderzahlung zu tilgen.


Welche öffentlichen Fördermittel kann ich noch nutzen?

Fördermittel durch öffentliche Stellen können Sie von der KfW-Förderbank oder von den Förderinstituten der Länder und Kommunen erhalten.

Inwieweit dies bei Ihrem Bauvorhaben sinnvoll und möglich ist, hängt von Ihren Ansprüchen und den gegebenen Voraussetzungen ab. Ihr persönlicher Ansprechpartner von der Hausbau Finanz GmbH wird Sie hierzu gerne beraten und unterstützen, wobei die Beantragung von Fördermitteln der KfW direkt über die Bankpartner der Hausbau Finanz möglich ist.


Welche Förderdarlehen von der KfW kommen für Häuslebauer in Frage?

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau, kurz KfW, ist die weltweit größte nationale Förderbank und ein wichtiges Instrument des Staats bei der Förderung bestimmter Bau- und Sanierungsmaßnahmen.

Das KfW-Wohneigentumsprogramm (Programmnummer 124) kann für den Bau und den Kauf von privat selbstgenutzten Immobilien beantragt werden. Dem Bauherr bzw. Käufer steht eine geförderte Darlehenssumme über 50.000 € pro Wohneinheit zur Verfügung.

Für energieeffiziente Neubauten gibt es das KfW-Programm „Energieeffizient Bauen“. Hier werden die Häuser in verschiedene Energiestandards eingeteilt. Umso effizienter der Baustandard ist, umso attraktiver sind die Konditionen bzw. die entsprechenden Tilgungszuschüsse der Darlehen. Im Programm „Energieeffizient Bauen“ wurde ab 1. April 2016 der Förderhöchstbetrag pro Wohneinheit von 50.000 € auf 100.000 € erhöht.


Was für ein Haus bekomme ich für mein Budget?

Um die Wunschvorstellungen des eigenen Hauses nicht ins Unermessliche steigen zu lassen, ist die Einschätzung des eigenen Budgets und der Möglichkeiten im Vorfeld sinnvoll.

Neben einer Beratung durch unsere Finanzierungsberater, können Sie auch den Baufinanzierungsrechner nutzen. In beiden Fällen wird anhand des monatlichen Einkommens und den Ausgaben errechnet, wie viel Sie für Ihr Traumhaus ausgeben können, bzw. welche Summe empfohlen wird.

Auch wenn zunächst eine höhere Rate verlockend klingt, um schneller schuldenfrei zu sein, sollte dies gut durchdacht sein. Über den langen Zeitraum der Rückzahlungen kann sich viel ändern: Die Geburt eines Kindes oder beispielsweise Änderungen im Arbeitsverhältnis müssen berücksichtigt werden.

Hier geht es zum Online Rechner!


Wie haben sich die Baufinanzierungszinsen in den letzten 10 Jahren entwickelt?

Die Zinsen sind in den letzten zehn Jahren um etwa 3 % gesunken und momentan fast am unteren möglichen Ende angekommen. Das lässt vermuten: Es muss nach dieser langanhaltenden, niedrigen Periode irgendwann wieder bergauf gehen.

Fest steht: Der Zeitpunkt, zu dem Sie sich die Zinsen für Ihre Baufinanzierung sichern, hat Einfluss darauf, wie teuer oder wie günstig die gesamte Finanzierung für Sie wird. Es ist also entscheidend, die Zinsentwicklung richtig einzuschätzen. Hier helfen Ihnen unsere Finanzierungsberater gerne weiter.


Was ist eine vorzeitige Zinsfestschreibung (Forwarddarlehen)?

Als Forward-Darlehen wird der vorzeitige Abschluss einer Anschlussfinanzierung für ein Darlehen bezeichnet, das z. B. in den nächsten 36 Monaten ausläuft. Die Inanspruchnahme erfolgt, wenn der Vertrag für Ihr auslaufendes Darlehen beendet ist. Die Restschuld des alten Darlehens wird dann mit dem Darlehensbetrag Ihres neuen Forward-Darlehen ausgeglichen.

Für wen ist es sinnvoll?

Für jeden Kreditnehmer mit einem Darlehen, dessen Sollzinsbindung in den nächsten 36 Monaten ausläuft und der mit steigenden Zinsen rechnet bzw. der sich vor dem Risiko steigender Zinsen schützen möchte.

Ihre Vorteile!

Sie sichern sich schon heute das sehr niedrige Zinsniveau für die Zukunft. Zudem entstehen Ihnen während der Forward-Periode keinerlei Kosten, wie Zinsen oder ein Bereitstellungsentgelt für das Forward-Darlehen. Dank der garantierten Zinssicherung und der damit verbundenen monatlichen Rate haben Sie absolute Planungssicherheit für die Zukunft.

Für Fragen stehen wir Ihnen unter info@hausbau-finanz. de oder unter der Telefonnummer 0 51 32 / 88 50 - 231 zur Verfügung.


Welche Kaufnebenkosten fallen an?

BundeslandSteuersatz
Baden-Württemberg5,0 %
Bayern3,5 %
Berlin6,0 %
Brandenburg6,5 %
Bremen5,0 %
Hamburg4,5 %
Hessen6,0 %
Mecklenburg-Vorpommern5,0 %
Niedersachsen5,0 %
Nordrhein-Westfalen6,5 %
Rheinland-Pfalz5,0 %
Saarland6,5 %
Sachsen3,5 %
Sachsen-Anhalt5,0 %
Schleswig-Holstein6,5 %
Thüringen5,0 %

 

 

  • Notar- und Gerichtskosten ca. 2 %
  • ƒƒGrunderwerbsteuer je nach Bundesland (s. Tabelle) ƒƒ
  • Wenn Maklerprovision anfällt: meist 3,57 % bis 7,14 %

Wo werde ich beraten zum Thema "Versicherungsschutz"?

Alle Informationen zu unseren Versicherungen innerhalb des HELMA®-BauSchutzBriefes erhalten Sie von unseren Fachberatern:

Telefonnummer: 05132/8850-292

Mailadresse: versicherungen(at)hausbau-finanz.de